DPSG Stamm Pater Kolbe

Struktur

Hier kannst du dich informieren, wie die einzelnen Organisationen usw. zusammenhängen.

Wenn du dann neugierig geworden bist und mehr wissen möchtest, kannst du die einzelnen Gruppierungen etc. jeweils in diesem Reiter anklicken.

WOSM

WOSM

Der Weltpfadfinderverband WOSM vertritt rund 31 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder, es ist damit die weltweit größte Kinder- und Jugendorganisation. Mehr Informationen sind hier zu finden: www.scout.org.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Gründungsgeschichte der Pfadfinder:

1907

Lord Robert Baden Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung, hält das erste Zeltlager auf Brownsea Island (Großbritannien) ab. Mit 22 Jungen aller sozialen Schichten probiert er erstmals sein Konzept einer Pädagogik des Erlebens und der Verantwortung für den Einzelnen und die Gruppe.

1908

Baden Powell veröffentlicht sein Buch »Scouting for Boys«, das sofort reißenden Absatz findet und innerhalb kurzer Zeit zur Gründung der Weltpfadfinderbewegung führt. Ihr gehören heute 34 Millionen Mitglieder an. Sie ist damit die größte Jugendorganisation der Welt.

1909

Der Pfadfindergedanke schwappt über den Kanal auch nach Deutschland: Der Stabsarzt Dr. Alexander Lion "erfindet" den Begriff Pfadfinder für das englische Wort "Scout" und verbindet in seiner Konzeption deutsche Vorstellungen von Jugendarbeit mit den Ideen Baden-Powells.

1914

In Deutschland gibt es zu Beginn des 1. Weltkrieges schon 110.000 Pfadfinder, die allerdings wegen der unterschiedlichen Interpretation des Inhalts der pfadfinderischen Erziehung in zahlreiche Gruppierungen zersplittert sind. Nach dem Krieg gewinnt die Jugendbewegung an Bedeutung und beeinflusst die Inhalte der Pfadfinderbewegung: Einfaches Leben, Naturbewusstsein, Fahrt und Lager, eigenständiges Denken und Handeln - diese Prinzipien gewinnen an Stellenwert.

1922

Gründung der Weltpfadfinderbewegung. Die silberne Lilie auf violettem Grund ist das gemeinsame Zeichen aller Pfadfinder, deren Verbände der WOSM angehören. Das die Lilie umgebenden Seil mit dem Weberknoten symbolisiert den Zusammenhalt aller Pfadfinder rings um den Erdball. Heutzutage wird das Symbol auch violett auf weißem Grund abgebildet.

 

 

WAGGGS

WAGGGS

er Weltverband stellt die größte freiwillige Bewegung dar, die Mädchen und jungen Frauen in der ganzen Welt, gewidmet ist. Derzeit gehören zehn Millionen Pfadfinderinnen aus 146 Ländern zum Verband.

Wollt ihr wissen, in welche Gebiete die Bewegung aufgeteilt ist? Interessieren euch aktuelle Projekte? Dann seid ihr auf folgender Homepage richtig https://www.wagggs.org/en/

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Gründungsgeschichte der World Association of Girl Guides and Girl Scouts. Wenn ihr mehr Details wissen möchtet und eine genauere Aufstellung sucht, dann folgt diesem Link: https://www.wagggs.org/en/about-us/our-history/

1907 

Lord Robert Baden-Powell, der Gründervater der Pfadfinderbewegung organisierte das erste Pfadfinderlager in Großbritannien.

1908 

Lord Robert Baden-Powell  veröffentlicht ein Buch mit dem Titel Scouting for Boys, welches viele Menschen inspirierte. Daher wurde es eines der meistverkauften Bücher des 20. Jahrhunderts.

1910

Die Mädchenbewegung wird von Baden-Powell und seine Schwester Agnes Baden-Powell gegründet.

1926

Der Thinking Day wird ins Leben gerufen.

1928

WAGGGS wird gegründet. Es gab 26 Gründungsmitglieder  (Australien, Belgien, Kanada, die Tschechoslowakei, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Ungarn, Island, Indien, Japan, Lettland, Liberia, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Polen, Süd Afrika, Schweden, Schweiz, Großbritannien und Nordirland, USA und Jugoslawien).

1931

WAGGGS erreicht eine Million Mitglieder.

1941

Lord Robert Baden-Powell stirbt. Seine Frau Olave Baden-Powell setzte die Bewegung fort.

1957

Mexiko kommt dazu.

1966

Indien kommt dazu.

1969

Die Region Asien kommt dazu.

1971

Die Region Europa tritt bei.

1975

Die Region Afrika wurde gebildet.

1977

Lady Olave Baden-Powell verstierbt.

1999

Die arabische Region wird gebildet.

RdP + RDP = rdp

Was kompliziert wirkt, ist eigentlich ganz einfach. Es gibt je einen Weltverband für die weiblichen Mitglieder und einen für die männlichen Mitglieder. Über den Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände (RDP) sind BdP (Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder), PSG (Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg) und VCP (Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder) im Weltbund der Pfadfinderinnen World Association of Girl Guides and Girl Scouts (WAGGGS) vertreten. BdP, DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg) und VCP sind über den Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) in der Weltpfadfinderbewegung World Organisation of Scout Movement (WOSM) vertreten.

RDP (weibliche Mitglieder) + RdP (männliche Mitglieder) = rdp

Als Arbeitsgemeinschaft vertreten die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) die gemeinsamen Interessen ihrer Mitgliedsverbände im jugendpolitischen Bereich und setzen sich für die Belange der Kinder und Jugendlichen in der Öffentlichkeit ein. So sind die beiden Ringeverbände gemeinsam Mitglied im Deutschen Bundesjugendring (DBJR) und in der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ).

Mehr Informationen findet ihr direkt auf dieser Homepage: http://www.pfadfinden-in-deutschland.de/

DBJR

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) vertritt die Jugendverbände und ihre Interessen auf Bundesebene.

"Der Deutsche Bundesjugendring nimmt vor allem die Themen in den Blick, die Belange und Lebenswelten junger Menschen berühren. Die Mitgliedsorganisationen des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) stehen für ein breites Spektrum jugendlichen Engagements: Konfessionelle, ökologische und kulturelle Verbände sind hier ebenso zusammengeschlossen wie Arbeiterjugend-Verbände, humanitär geprägte Verbände, Pfadfinder_innen-Verbände und Verbände junger Migrant_innen."

Ihr wollt mehr erfahren? Dann schaut euch doch mal direkt die Quelle an: https://www.dbjr.de/nationale-jugendpolitik.html

Als Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und Landesjugendringe in Deutschland bildet der DBJR ein starkes Netzwerk. Im Deutschen Bundesjugendring sind 28 Jugendverbände, 16 Landesjugendringe und sechs Anschlussverbände organisiert. 

 

AGJ

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ) ist das Forum und Netzwerk bundeszentraler Zusammenschlüsse, Organisationen und Institutionen der freien und öffentlichen Jugendhilfe in Deutschland , seit 1949.

Der AGJ arbeitet auf der Bundesebene, engagiert sich jedoch auch in Europa und ist international tätig.

Der Text hat euer Interesse geweckt? Dann schaut euch die Quelle an: https://www.agj.de/wir-ueber-uns/uebersicht.html

 

 

 

BDKJ

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband von den katholischen Jugendverbänden und -organisationen. Seine wichtigste Aufgabe besteht in der Interessenvertretung seiner Mitglieder in Politik, Kirche und Gesellschaft, welche er seit 1947 übernimmt.

   

Desweiteren ist er einer der größten Jugendverbände im Deutschen Bundesjugendring (DBJR) und veranstalten u.a. die 72-Stunden-Aktionen, an denen wir meistens teilnehmen.

Wenn ihr mehr erfahren wollt, dann besucht folgende Homepage http://www.bdkj.de/der-bdkj/ueber-uns/

LJR BW

Der Landesjugendring Baden-Württemberg (LJR BW) ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände auf Landesebene und der Stadt- und Kreisjugendringe in Baden-Württemberg. Er fördert die gemeinsamen Interessen seiner Mitgliedsorganisationen und dient dem Wohle der gesamten Jugend des Landes.

Mehr Informationen erhaltet ihr, wenn ihr den Links folgt:

 

DPSG Diözese

Die DPSG ist in 25 Diözesen unterteilt. Wenn ihr euch über alle informieren wollt, dann schaut hier http://dpsg.de/de/ueber-uns/wer-wir-sind/die-dioezesanverbaende.html vorbei.

Was da so alles geht, erfahrt ihr hier: http://dpsg-freiburg.de/

Wir gehören zur Diözese Freiburg, welche wiederum in 13 Bezirke unterteilt ist.

Mehr Informationen zu den jeweiligen Bezirken erhaltet ihr hier http://dpsg-freiburg.de/dioezese/

 

 

DPSG Bezirk

Der Bezirk Bruchsal besteht aus 7 Stämmen.

Einer davon sind wir :-)

Wer die anderen sind, erfahrt ihr hier http://dpsg-bezirk-bruchsal.de/?page_id=17

Seit Anfang 2016 ist die neue Website des Bezirks online. Hier findet ihr neben Infos zu den einzelnen Stämmen auch die Ansprechpartner im Bezirk Bruchsal zu finden, ein paar Bilder und Informationen von vergangenen, sowie kommenden Bezirksaktionen gibt es auch.

Schaut vorbei http://dpsg-bezirk-bruchsal.de/

Pfadis Blankenloch e.V.

Der Verein Pfadfinder Blankenloch e.V. ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein. Er soll zur Unterstützung des Pfadfinderstamms Pater-Kolbe dienen und wurde 2011 gegründet. Zurzeit besteht der Förderverein aus ca. 65 Mitgliedern, die sich aus Pfadfindereltern, Leitern, ehemaligen Pfadfindern und sonstigen Förderern und Freunden zusammensetzen.

Der Verein orientiert sich an den pfadfinderischen Werten, weil wir meinen, dass diese noch immer bzw. gerade in der heutigen schnelllebigen Gesellschaft aktuell sind. Wir haben vor allem die Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Auge.

Daneben wollen wir die wichtige ehrenamtliche Jugendarbeit unserer Pfadfinderleiter unterstützen und gleichzeitig möglichst vielen Kindern und Jugendlichen – auch aus sozial schwachen Verhältnissen - die Möglichkeit bieten an Aktionen der Pfadfinder teilzunehmen.

Unser Hauptbestreben liegt aktuell darin, dass wir das Gelände in Wingen sur Moder für unseren Stamm käuflich erwerben wollen. Somit leisten wir einen kleinen Beitrag für eine sinnstiftende und naturbezogene Freizeitgestaltung der Mitglieder des Stamm Pater Kolbe.

Mitglied im (Förder)Verein Pfadfinder Blankenloch kann jeder werden, der älter als 18 Jahre ist und die Arbeit des Pfadfinderstamms Pater Kolbe unterstützen möchte.

Wir freuen uns über Zuwachs!

DPSG Stamm

Als die Gründer unseres Stammes, Elisabeth und Hubert Rauscher, nach Blankenloch zogen, gab es dort noch keine Pfadfinder. Als Elisabeth mit einer Frau ins Gespräch kam, erzählte diese wie begeistert ihr Sohn von den Pfadfindern sei. Doch nach dem Umzug nach Blankenloch fanden sie dort keinen Pfadfinderstamm, wo er hingehen konnte. Aus diesem Grund gründeten Elisabeth und Hubert die Pfadfinder in Blankenloch. Ein paar Freunde aus Karlsruhe halfen dabei mit.

Das erste Treffen der Stufe der Pfadfinder fand am 14. September 1970 statt. 1971 kamen Jungpfadfinder und Wölflinge dazu. 1977 entstand auch die Stufe der Rover. Und 2006 die Wichtel.

Diese Gruppenstufen entstanden dadurch, dass kleinere und größere Geschwister auch dazu kommen wollten. Letztendlich kamen auch evangelische (davor nur katholische) Kinder dazu. Die Gruppenstunden fanden wie heutzutage im Mesnerhaus neben dem katholischen Pfarrhaus statt.

Die Pfadfinder verdienten Geld für z.B. Zelte, indem sie etwa 800 Palmsträußchen verkauften, Theaterstücke aufführten und Spenden vom Fastenessen bekamen. So bekamen sie rund 1000 € zusammen. Heute wird das Geld vom Fastenessen und dem Palmsträußchenverkauf übrigens für das Projekt „Hilf mir zur Schule“ in Afrika gespendet.

Oft machten die Pfadfinder Ausflüge übers Wochenende und am Buß- und Bettag in Hütten mit etwa 120 Kindern. Bei einem Stammeslager wurde schließlich ein Wettbewerb ausgerichtet, bei dem jeder der wollte sich einen Namen für den Stamm überlegen konnte.

Wölflinge

Im Alter von sieben Jahren können Jungen und Mädchen Mitglied der Wölflingsstufe werden. In der Gruppe stehen die Wölflinge am Anfang einer Entdeckungsreise, in der sie bis zum 10. Lebensjahr vieles lernen, ausprobieren und erleben können.

Das Leben in eurer Wölflingsmeute bietet euch viele spannende Möglichkeiten für Abenteuer und Entdeckungen. In der orangen Stufen gibt es dabei vier Bereiche -Entdeckungsfelder genannt -in denen ihr auf Entdeckungstour gehen könnt:

  • Zu sich selbst finden

  • Freundinnen und Freunde finden

  • Hinter die Dinge schauen und diese mitgestalten

  • Erfahren, dass Gott für euch da ist

Wenn ihr mehr darüber erfahren, oder ihr Wölfi (siehe Bild unten) kennenlernen wollt, dann schaut hier vorbei: http://dpsg.de/de/stufen/woelflingsstufe.html

Jungpfadfinder

Ab 10 Jahre kann man Jungpfadfinder/in werden.

In der Jungpfadfinderstufe dreht sich alles ums Abenteuer, genauer gesagt um folgende:

  • Abenteuer Leben – finde dich selbst

  • Abenteuer Gesellschaft – misch dich ein

  • Abenteuer Glaube – geh den Dingen auf den Grund

  • Abenteuer Trupp – ergreif die Chance

  • Abenteuer Jungen und Mädchen – sei du selbst 

  • Abenteuer Freiheit – lass es krachen

  • Abenteuer leben – wag den Schritt7

Seid ihr neugierig geworden, was sich hinter den einzelnen Herausforderungen verbirgt? Die Lösung könnt ihr hinter nachfolgendem Link entdecken.

http://dpsg.de/de/stufen/jungpfadfinderstufe/fuer-jungpfadfinderinnen-jungpfadfinder/abenteuer.html

Pfadfinder

Ab 13 Jahre kann man Mitglied in der Pfadfinderstufe werden.

Die grüne Stufe wagen viel:

  • Wage es, das Leben zu lieben

  • Wag es, nach dem Sinn deines Lebens zu suchen!

  • Wag es, deinen eigenen Lebensstil zu finden!

  • Wag es, deine Augen aufzumachen

  • Wag es, deine Meinung zu vertreten!

  • Wag es, den nächsten Schritt zu tun!

  • Wag es, dein Leben aktiv zu gestalten!

  • Wag es, dich für die Natur einzusetzen!

 

Was sich genau hinter den Leitsätzen verbirgt, erfährst du, wenn du es wagst auf nachfolgenden Link zu klicken.

http://dpsg.de/de/stufen/pfadfinderstufe/wagt-es.html

Rover

Im Alter von 16 Jahren können Jugendliche Mitglied der Roverstufe werden.

"Roverinnen und Rover sind unterwegs – nicht nur unterwegs zu verschie­ denen Orten, sondern auch unterwegs vom Jugendlichen zum Erwachsenen und unterwegs zu sich selbst. Das spiegelt sich wider in den folgenden sie­ben Punkten, die das Leben in der Roverstufe ausmachen":

  • berover

  • roverspirit

  • futurover

  • interover

  • rovermission

  • roverpower

  • roverkult

Was sich hinter den einzelnen Punkten verbirgt, könnt ihr hier nachlesen: http://dpsg.de/de/stufen/roverstufe.html